Sterbegeldversicherungen vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

  Deutschlands großer Preisvergleich

¬†Alle Marktf√ľhrer & Testsieger

 100% Weiterempfehlung

Sterbegeldversicherung Saarstahl

Bei der Sterbekasse Saarstahl handelt es sich um eine eigene Absicherung der Saarstahl AG. Aufgrund der hohen Mitgliederzahl geh√∂rt sie zu den gr√∂√üten Kassen des Landes und besticht durch niedrige Beitr√§ge. Die Sterbegeldversicherung der Saarstahl kann von jedem B√ľrger abgeschlossen werden.

Grundlegendes

  • Sichert eine w√ľrdevolle Bestattung zu
  • Hinterbliebene profitieren vom finanziellen Schutz
  • Schlie√üung der gesetzlichen Versorgungsl√ľcke
  • Beitr√§ge abh√§ngig vom Alter und Geschlecht
  • Keine Gesundheitspr√ľfung
  • F√ľr die Auszahlung Sterbeurkunde sowie Versicherungsschein notwendig

Leistungen

  • 820 Euro Auszahlung pro Versicherungsverh√§ltnis
  • Bis zu 6 Versicherungsverh√§ltnisse m√∂glich
  • √úberschussbeteiligungen erh√∂hen den Versicherungsschutz
  • Jugendliche versicherbar
  • H√∂chsteintrittsalter betr√§gt 65 Jahre
  • Unfalltod zwischen dem 14. und 75. Lebensjahr: Auszahlung der doppelten Versicherungssumme
  • K√ľndigung von einem oder mehreren Versicherungsverh√§ltnissen m√∂glich

Kosten berechnen & Anbieter vergleichen

F√ľr eine individuelle Beitragsermittlung l√§sst sich der interne Tarifrechner nutzen, der √ľber den blauen Button¬†‚ÄěZum Versicherungsvergleich‚Äú¬†erreichbar ist. Weiterhin k√∂nnen weitere Angebote anderer Versicherungsanbieter miteinander verglichen werden.

 

Weitere Informationen

Die Saarstahl AG mit ihren Werken in V√∂lklingen und Burbach verf√ľgt √ľber eine eigene Sterbekasse, die als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit im Sinne des Versicherungsaufsichtsgesetzes agiert und der Aufsicht der Bundesanstalt f√ľr Finanzdienstleistungsaufsicht unterliegt. Aufgrund der hohen Mitgliederzahl, die sich bereits f√ľr eine Sterbegeldversicherung der Saarstahl entschieden haben, geh√∂rt die Sterbekasse mittlerweile zu den gr√∂√üten des Landes. Der Vorteil f√ľr die Mitglieder liegt zweifelsohne darin, dass kein teurer Au√üendienst unterhalten werden muss, so dass sich dies in den Beitr√§gen f√ľr die Saarstahl Sterbegeldversicherung wiederspiegelt.

Die Sterbeversicherung Saarstahl gewinnt zunehmend an Bedeutung

Seit der Gesundheitsreform im Jahr 2004 ist die Zahlung eines Sterbegeldes durch die gesetzlichen Krankenkassen vollst√§ndig aus dem Leistungskatalog gestrichen worden. Jeder Versicherte ist seitdem aufgerufen, f√ľr seine Bestattung eine eigene Vorsorge zu leisten. Da jeder eine w√ľrdevolle Bestattung und kein Armengr√§bnis verdient hat und kaum jemand daf√ľr √ľber die entsprechenden Mittel verf√ľgt, f√ľr die unerheblichen Kosten zu sparen, ist die Saarstahl Sterbeversicherung als eine gute M√∂glichkeit zu werten. Denn auch die Hinterbliebenen sind h√§ufig kaum in der Lage, eine Bestattung von mehrere Tausend Euro bezahlen zu k√∂nnen. Wie hoch die Kosten im Einzelfall sein werden, obliegt nat√ľrlich auch der Art und Ausstattung. Jedoch geht die Sterbekasse Saarstahl davon aus, dass in ihrer Umgebung zwischen 3.500 und 6.500 Euro f√ľr eine Bestattung aufzubringen sind. Mit einer entsprechenden Absicherung durch das Sterbegeld Saarstahl w√§ren diese Kosten abgesichert.

Die Konditionen der Saarstahl Sterbegeldversicherung

Seit dem Januar 2002 zahlt die Sterbeversicherung der Saarstahl 820 Euro pro Versicherungsverh√§ltnis aus. Dies klingt auf den ersten Blick nicht viel, jedoch kann jedes Mitglied bis zu sechs Versicherungsverh√§ltnisse beanspruchen. Bei vielen anderen Versicherungen ist es nicht m√∂glich, dass selbst Jugendliche versichert werden k√∂nnen. Bei der Saarstahl Sterbeversicherung ist dies jedoch denkbar. Daher gilt auch hier: je niedriger das Eintrittsalter, umso niedriger sind die Beitr√§ge. Allerdings werden nur wenige Euro an Beitrag f√§llig, was jedoch nicht nur vom Alter, sondern auch vom Geschlecht abh√§ngig ist. F√ľr die Aufnahme findet keine Gesundheitspr√ľfung statt. Allerdings ist ein Eintritt in die Sterbegeldversicherung der Saarstahl ab dem 65. Lebensjahr ausgeschlossen.

Die Sterbeversicherung Saarstahl leistet unb√ľrokratisch

Tritt der Versicherungsfall ein, ist es wichtig, dass das Sterbegeld Saarstahl schnell und unb√ľrokratisch ausgezahlt wird, um schnellstm√∂glich die Angeh√∂rigen von den Kosten entlasten zu k√∂nnen. Dazu ist es n√∂tig, dass die Sterbeurkunde sowie der Versicherungsschein oder die Versicherungsscheine umgehend eingereicht werden. Sollte zwischen dem 14. Und dem 75. Lebensjahr ein schwerer Unfall verantwortlich f√ľr den Tod sein, zahlt die Saarstahl Sterbegeldversicherung die doppelte Versicherungssumme aus, da h√§ufig noch weitere Kosten im Zusammenhang mit dem Unfalltod einhergehen. Im Laufe der Versicherungszeit laufen √úberschussanteile auf, die regelm√§√üig zu der Versicherungssumme gerechnet werden. Damit verbessert sich der Schutz, ohne dass eine Beitragserh√∂hung stattfinden muss. Diese werden selbstverst√§ndlich zusammen mit der vereinbarten Summe ausbezahlt. Sollte der Versicherte aus irgendwelchen Gr√ľnden den Versicherungsvertrag oder, falls vorhanden, mehrere Versicherungsvertr√§ge k√ľndigen wollen, dann ist dies jederzeit schriftlich m√∂glich. In diesem Fall erfolgt eine Beitragsr√ľckverg√ľtung. Durch die M√∂glichkeit, mehrere Vertr√§ge abschlie√üen zu k√∂nnen, kann das Sterbegeld der Saarstahl als eine gute Alternative gewertet werden.

Häufig Gestellte Fragen

Sterbegeldversicherung ‚Äď was ist das?
Vom Prinzip her ist eine Sterbegeldversicherung nichts anderes als eine Form einer Kapitallebensversicherung, welche zur Absicherung aller anfallenden Bestattungskosten im Sterbefall dient. Eine Sterbevorsorgeversicherung geh√∂rt offiziell zu den Kapitallebensversicherungen. Eine Sterbeversicherung zeichnet sich durch ihre relativ geringe Versicherungssumme und entsprechend geringe Beitragszahlungen aus. Daf√ľr ist sie speziell auf den Todesfall des Versicherungsnehmers ausgerichtet. Bei manchen Versicherungen erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme automatisch zu einem bestimmten, meist sehr hohen, Lebensalter. Bei anderen Modellen l√§uft die Versicherung tats√§chlich bis zum Lebensende und die Versicherungssumme wird erst nach dem Todesfall ausgezahlt.
Welche Versicherungsformen der Sterbegeldversicherung gibt es?
Bei den Sterbe Versicherungen gibt es unterschiedliche Vertragsformen. Grunds√§tzlich haben die Versicherungsnehmer die Wahl, eine Sterbegeldversicherung mit oder ohne Gesundheitspr√ľfung abzuschlie√üen. Auch der Auszahlungszeitpunkt der Versicherungssumme kann variieren. So gibt Versicherungen, bei denen die Auszahlung ab einem gewissen Lebensalter ‚Äď meist liegt dieses bei 80 oder 85 Jahren ‚Äď erfolgt. Bei anderen Modellen der Sterbegeld Vorsorge wird die Versicherungssumme tats√§chlich erst nach dem Tod des Versicherten ausgezahlt. Es kann immer nur im Einzelfall entschieden werden, f√ľr wen sich welches Versicherungsmodell lohnt.
Braucht man eine Sterbegeldversicherung wirklich?
Auch die Experten sind sich √ľber die Notwendigkeit einer Todesfallversicherung nicht einig. Jeder muss letztendlich selbst √ľberlegen, warum in seinem individuellen Fall eine Sterbegeld Absicherung n√∂tig sein k√∂nnte. Ganz allgemein l√§sst sich sagen, dass eine Sterbegeld Vorsorge immer dann angemessen ist, wenn die Hinterbliebenen im eigenen Todesfall die Kosten f√ľr die Bestattung aus eigener Tasche tragen m√ľssten, weil keine sonstigen R√ľcklagen f√ľr den Todesfall vorhanden sind. Ein weiterer Grund f√ľr den Abschluss einer Sterbegeld Versicherung kann eine fehlende Lebensversicherung sein. Wer zum Beispiel aus gesundheitlichen Gr√ľnden keine Lebensversicherung mehr abschlie√üen kann, findet in einer Sterbegeldvorsorge eine gute Alternative.
Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei einer Sterbeversicherung sein?
Nach Auszahlung der Versicherungsleistung steht diese zun√§chst einmal zur freien Verf√ľgung. Dies gilt f√ľr die Hinterbliebenen und auch den Versicherungsnehmer, sofern die Auszahlung ab einem bestimmten Lebensalter noch zu Lebzeiten, erfolgt. Die H√∂he der gew√§hlten Versicherungssumme h√§ngt letztendlich immer davon ab, wof√ľr die Sterbeversicherung nach der Auszahlung verwendet werden soll. F√ľr Bestattungskosten muss, je nach Ausf√ľhrung der Beerdigung, mit 1000 bis 5000 Euro gerechnet werden. Dient der Versicherungsvertrag ausschlie√ülich der Bestattungsvorsorge, reicht demnach eine Versicherungssumme zwischen 1000 und 5000 Euro aus. Soll dar√ľber hinaus eine Todesfallabsicherung der Hinterbliebenen gew√§hrleistet sein, kann die Versicherungssumme auch durchaus zwischen 20000 und 25000 Euro gew√§hlt werden. Jeder Antragsteller kann daher je nachdem, wof√ľr die Vorsorgeversicherung verwendet werden soll, eine angemessene Versicherungssumme w√§hlen.

Sterbegeldversicherung im Vergleich