Sterbegeldversicherungen vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

  Deutschlands großer Preisvergleich

¬†Alle Marktf√ľhrer & Testsieger

 100% Weiterempfehlung

Sterbegeldversicherung Hugo

Die Sterbekasse Hugo wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Solidargemeinschaft von den Bergleuten gegr√ľndet. Nach der Schlie√üung entstand die Notgemeinschaft der Zeche Hugo und ist f√ľr jeden B√ľrger zug√§ngig.

Allgemeines

  • √úbernimmt die fr√ľhere Leistung der Krankenkassen
  • Bieten den Hinterbliebenen finanziellen Schutz
  • Sichert w√ľrdevolle Bestattung zu
  • Beim Abschluss wird der aktuelle Tarif zugrunde gelegt

Leistungen

  • Eintrittsalter zwischen 0 und 65 Jahren
  • Aufnahme von Kindern mittels Geburtsurkunde sowie √§rztliches Zeugnis
  • Bis zu 9 zus√§tzliche Versicherungsverh√§ltnisse m√∂glich
  • H√∂chstversicherungssumme 7.000 Euro

Auszahlung der Hugo Sterbegeldversicherung

  • Anspruch auf Auszahlung nach 6 Monaten
  • Wartezeit entf√§llt bei Unfalltod, volle Versicherungssumme wird f√§llig
  • Gestaffelte, dreij√§hrige Wartezeit
  • Versicherungs√ľberschuss wird mit der Versicherungssumme ausbezahlt, r√ľckst√§ndige Beitr√§ge einbehalten
  • Auszahlung lediglich mit Sterbeurkunde sowie Mitgliedsausweis des Verstorbenen m√∂glich

Kosten berechnen & Anbieter vergleichen

Der interne Tarifrechner l√§sst sich zur individuellen Beitragsermittlung nutzen. Ebenfalls ist ein direkter Vergleich mit anderen Anbietern m√∂glich. Nach dem blauen Button¬†‚ÄěZum Versicherungsvergleich‚Äú¬†√∂ffnet sich der Tarifrechner.

 

Weitere Informationen

Die Sterbekasse Hugo wurde bereits kurz nach dem Zweiten Weltkrieg von den Bergleuten der Zeche Hugo ins Leben gerufen. Sie war als eine Solidargemeinschaft gedacht, so dass nur all diejenigen Mitglied werden und die Leistungen der Sterbegeldversicherung Hugo beanspruchen konnten, die in der Zeche besch√§ftigt waren. Im Laufe der Jahre konnte sich so ein nicht unerhebliches Verm√∂gen ansammeln und jeder Besch√§ftigte konnte von den Leistungen der Hugo Sterbegeldversicherung profitieren. Als dann allerdings bekannt wurde, dass die Zeche schlie√üen w√ľrde, hat der Vorstand beschlossen und daf√ľr die Zustimmung eingeholt, die Notgemeinschaft Zeche Hugo zu √∂ffnen, so dass nun jeder B√ľrger sich hier f√ľr den Sterbefall versichern lassen kann. Somit ist sie seit dem 01.01.1998 √∂ffentlich zug√§nglich.

Die Bedeutung der Hugo Sterbeversicherung ist enorm aktuell

Bis Ende 2003 zahlten die gesetzlichen Krankenkassen f√ľr ihre verstorbenen Mitglieder ein Sterbegeld an dessen Hinterbliebenen aus. Allerdings deckte diese Leistung keineswegs die tats√§chlichen Bestattungskosten, so dass es wichtig war, die Sterbeversicherung Hugo als eine Zusatzversicherung abzuschlie√üen. Auf diesem Weg war eine w√ľrdevolle Bestattung m√∂glich, in der auch die W√ľnsche des Versicherten ihre Ber√ľcksichtigung finden konnten. Allerdings ist das Sterbegeld im Rahmen der Gesundheitsreform 2004 komplett aus dem Leistungskatalog der Krankenkassen gestrichen worden, so dass jeder Versicherte eigenverantwortlich daf√ľr sorgen muss, seine Angeh√∂rigen nicht zu sehr mit den anfallenden Kosten zu belasten. Denn selbst eine einfache Bestattung ohne jegliche Besonderheiten kostet zwischen 3.000 und 5.000 Euro, wobei regionale Unterschiede ebenfalls mit eingreifen. Das Hugo Sterbegeld spielt nun eine √ľbergeordnete Rolle, denn auf diesem Weg besteht sogar die M√∂glichkeit, die kompletten Kosten auffangen zu k√∂nnen.

Die Leistungen der Hugo Sterbegeldversicherung im Einzelnen

Grunds√§tzlich k√∂nnen alle Personen in die Hugo Sterbeversicherung aufgenommen, die sich in einem Alter zwischen 0 und 65 Jahren befinden. Dies bedeutet, dass selbst Kinder von der Absicherung profitieren k√∂nnen, denn auch sie kann es treffen, dass sie unheilbar erkranken und dann versterben oder einen Unfalltod erleiden. Aus dem Grund ist der Notgemeinschaft Zeche Hugo so wichtig, dass selbst die Kleinsten von den Leistungen profitieren k√∂nnen. Die Aufnahme in die Sterbekasse Hugo ist schriftlich mit der Geburtsurkunde sowie einem √§rztlichen Zeugnis durchzuf√ľhren. Jeder Versicherte ist berechtigt, sich f√ľr bis zu neun zus√§tzliche Verh√§ltnisse in der Sterbeversicherung Hugo bis zu einer H√∂chstsumme von 7.000 Euro zu entscheiden. Es wird entsprechend der beim Abschluss aktuelle Tarif zugrunde gelegt.

Die Auszahlung der Sterbegeldversicherung Hugo

Ein Anspruch auf das Hugo Sterbegeld besteht dann, wenn das Versicherungsverh√§ltnis mindestens sechs Monate besteht. Sollte jedoch ein Unfall Schuld an dem Tod des Versicherten sein, dann entf√§llt die Wartezeit und es wird umgehend die volle, abgeschlossene Versicherungssumme f√§llig. Innerhalb der Wartezeit werden die eingezahlten Beitr√§ge zur√ľckerstattet. F√ľr die Eintrittsalter 56 ‚Äď 65 gilt jedoch eine gestaffelte, dreij√§hrige Wartezeit, welche die Auszahlungssumme bestimmt. Der volle Leistungsumfang wird erst danach erreicht. Sollte beim Tod des Mitgliedes ein Versicherungs√ľberschuss durch die Beitr√§ge entstehen, dann werden diese Vorauszahlungen mit der Sterbegeldzahlung zur√ľckerstattet. R√ľckst√§ndige Beitr√§ge werden einbehalten und mit der Gesamtsumme verrechnet. F√ľr die Auszahlung der Hugo Sterbegeldversicherung ist es unbedingt erforderlich, die Sterbeurkunde sowie den Mitgliedsausweis des Verstorbenen einzureichen.

Häufig Gestellte Fragen

Sterbegeldversicherung ‚Äď was ist das?
Vom Prinzip her ist eine Sterbegeldversicherung nichts anderes als eine Form einer Kapitallebensversicherung, welche zur Absicherung aller anfallenden Bestattungskosten im Sterbefall dient. Eine Sterbevorsorgeversicherung geh√∂rt offiziell zu den Kapitallebensversicherungen. Eine Sterbeversicherung zeichnet sich durch ihre relativ geringe Versicherungssumme und entsprechend geringe Beitragszahlungen aus. Daf√ľr ist sie speziell auf den Todesfall des Versicherungsnehmers ausgerichtet. Bei manchen Versicherungen erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme automatisch zu einem bestimmten, meist sehr hohen, Lebensalter. Bei anderen Modellen l√§uft die Versicherung tats√§chlich bis zum Lebensende und die Versicherungssumme wird erst nach dem Todesfall ausgezahlt.
Welche Versicherungsformen der Sterbegeldversicherung gibt es?
Bei den Sterbe Versicherungen gibt es unterschiedliche Vertragsformen. Grunds√§tzlich haben die Versicherungsnehmer die Wahl, eine Sterbegeldversicherung mit oder ohne Gesundheitspr√ľfung abzuschlie√üen. Auch der Auszahlungszeitpunkt der Versicherungssumme kann variieren. So gibt Versicherungen, bei denen die Auszahlung ab einem gewissen Lebensalter ‚Äď meist liegt dieses bei 80 oder 85 Jahren ‚Äď erfolgt. Bei anderen Modellen der Sterbegeld Vorsorge wird die Versicherungssumme tats√§chlich erst nach dem Tod des Versicherten ausgezahlt. Es kann immer nur im Einzelfall entschieden werden, f√ľr wen sich welches Versicherungsmodell lohnt.
Braucht man eine Sterbegeldversicherung wirklich?
Auch die Experten sind sich √ľber die Notwendigkeit einer Todesfallversicherung nicht einig. Jeder muss letztendlich selbst √ľberlegen, warum in seinem individuellen Fall eine Sterbegeld Absicherung n√∂tig sein k√∂nnte. Ganz allgemein l√§sst sich sagen, dass eine Sterbegeld Vorsorge immer dann angemessen ist, wenn die Hinterbliebenen im eigenen Todesfall die Kosten f√ľr die Bestattung aus eigener Tasche tragen m√ľssten, weil keine sonstigen R√ľcklagen f√ľr den Todesfall vorhanden sind. Ein weiterer Grund f√ľr den Abschluss einer Sterbegeld Versicherung kann eine fehlende Lebensversicherung sein. Wer zum Beispiel aus gesundheitlichen Gr√ľnden keine Lebensversicherung mehr abschlie√üen kann, findet in einer Sterbegeldvorsorge eine gute Alternative.
Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei einer Sterbeversicherung sein?
Nach Auszahlung der Versicherungsleistung steht diese zun√§chst einmal zur freien Verf√ľgung. Dies gilt f√ľr die Hinterbliebenen und auch den Versicherungsnehmer, sofern die Auszahlung ab einem bestimmten Lebensalter noch zu Lebzeiten, erfolgt. Die H√∂he der gew√§hlten Versicherungssumme h√§ngt letztendlich immer davon ab, wof√ľr die Sterbeversicherung nach der Auszahlung verwendet werden soll. F√ľr Bestattungskosten muss, je nach Ausf√ľhrung der Beerdigung, mit 1000 bis 5000 Euro gerechnet werden. Dient der Versicherungsvertrag ausschlie√ülich der Bestattungsvorsorge, reicht demnach eine Versicherungssumme zwischen 1000 und 5000 Euro aus. Soll dar√ľber hinaus eine Todesfallabsicherung der Hinterbliebenen gew√§hrleistet sein, kann die Versicherungssumme auch durchaus zwischen 20000 und 25000 Euro gew√§hlt werden. Jeder Antragsteller kann daher je nachdem, wof√ľr die Vorsorgeversicherung verwendet werden soll, eine angemessene Versicherungssumme w√§hlen.

Sterbegeldversicherung im Vergleich