Sterbegeldversicherungen vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

  Deutschlands großer Preisvergleich

¬†Alle Marktf√ľhrer & Testsieger

 100% Weiterempfehlung

Sterbegeldversicherung Allianz

Die Sterbegeldversicherung der Allianz, auch Bestattungsschutzbrief genannt, bezahlt die Bestattungskosten und bietet au√üergew√∂hnliche Serviceleistungen, wie zum Beispiel die komplette Organisation des Begr√§bnisses nach Ihren W√ľnschen. Die Allianz Sterbegeldversicherung ist eine lebenslange Risikoversicherung und es ist keine Gesundheitspr√ľfung erforderlich.

Beitragszahlung

  • ¬†Laufende Beitragszahlung monatlich, viertel- und halbj√§hrlich oder j√§hrlich.
  • Zahlung per Einmalbeitrag ist m√∂glich.

Leistung

  • Keine Gesundheitspr√ľfung bei den Allianz Sterbegeldversicherungen
  • In den ersten drei Jahren ab Versicherungsbeginn wird das vereinbarte Kapital nur¬†bezahlt, wenn die versicherte Person aufgrund eines Unfalls stirbt.
  • Stirbt die versicherte Person in den ersten drei Versicherungsjahren eines nat√ľrlichen¬†Todes, werden die eingezahlten Beitr√§ge plus √úberschussbeteiligung ausgezahlt, die¬†Serviceleistungen entfallen.
  • Nach Ablauf der ersten drei Versicherungsjahre wird das vereinbarte Todesfallkapital¬†gegebenfalls plus √úberschu√übeteiligung ausbezahlt.
  • Ebenfalls f√ľhrt die Allianz Sterbegeldversicherung alle von Ihnen bei¬†Vertragsabschlu√ü ge√§u√üerten Serviceleistungen ganz nach Ihren W√ľnschen aus.

Kosten berechnen & Anbieter vergleichen

Die Beitr√§ge zu den Sterbegeldversicherung der Allianz sind abh√§ngig vom Alter und dem gew√ľnschten Todesfallkapital. Nutzen Sie den blauen Button¬†‚ÄěZum Versicherungsvergleich‚Äú¬†um direkt zum Tarifrechner zu gelangen.

 

Weitere Informationen

Die wenigsten Menschen sprechen gern √ľber das Tabuthema ‚ÄěTod‚Äú. Dennoch sollte man sich dar√ľber durchaus Gedanken machen, da eine Bestattung mittlerweile schnell ein kleines Verm√∂gen kosten kann. Gerade wenn es um eine w√ľrdevolle Beisetzung geht, k√∂nnen die Kosten bis in den vier- oder gar f√ľnfstelligen Bereich steigen. Und genau an diesem Punkt kommt eine Sterbegeldversicherung der Allianz zum Tragen, denn das gesetzliche Sterbegeld wird von den Krankenkassen nicht mehr gezahlt.

Bestattungsvorsorge der Allianz

Die Bestattungsvorsorge der Allianz ist eine spezielle Sterbegeldversicherung, die neben den Kosten auch s√§mtliche Aufgaben im Zusammenhang mit einem Todesfall f√ľr Versicherte und Hinterbliebene ausf√ľhrt. Die Allianz sorgt daf√ľr, dass nicht nur die Beerdigung oder sp√§tere Grabpflege √ľbernommen wird, sondern kann auch die Beh√∂rdeng√§nge erledigen. Weiterhin organisiert die Sterbeversicherung der Allianz die R√ľckholung sowie √úberf√ľhrung bei einem Todesfall im Ausland. Mit der Sterbeversicherung der Allianz kann der Versicherte schon zu Lebzeiten alle W√ľnsche und Vorstellungen f√ľr seine eigene Beisetzung absichern, ohne die Hinterbliebenen damit zu belasten.

Besonderes Leistungsplus: Der Bestattungs-Schutzbrief

In der Allianz Sterbeversicherung gibt es ein ganz besonderes Leistungsplus: den Bestattungs-Schutzbrief. Ein Todesfall in der Familie ist immer tragisch und die damit verbundene Organisation der Beisetzung und alle Beh√∂rdeng√§nge machen die schwierige Situation der Angeh√∂rigen nicht unbedingt besser. Dank des Bestattungs-Schutzbriefes der Allianz m√ľssen sich die Hinterbliebenen um die Angelegenheiten nicht k√ľmmern und k√∂nnen in aller Ruhe trauern. Die komplette Organisation kann zu Lebzeiten festgelegt werden ‚Äď das gibt Sicherheit, denn so wird alles im Sinne des Versicherten geregelt. Im Todesfall wird die Versicherungssumme ohne Ausnahme in die Beerdigung flie√üen ‚Äď bleibt nach s√§mtlichen mit der Beerdigung zusammenh√§ngenden Kosten (u. a. auch Grabpflege) ein Restguthaben, kann dieses an die Angeh√∂rigen ausgezahlt werden.

Die Leistungen der Allianz Sterbegeldversicherung im √úberblick

Noch bevor der Todesfall eintritt, steht die ServiceLine der Allianz f√ľr alle Fragen im Zusammenhang mit der Beisetzung beratend zur Verf√ľgung. Zus√§tzlich k√∂nnen in einer anwaltlichen Beratung von maximal einer Stunde auch Fragen zum Nachlass und Testament gestellt werden.

Ist der Todesfall eingetreten, √ľbernimmt die Sterbeversicherung der Allianz im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme die komplette Finanzierung und Organisation der Beisetzung. Hierunter fallen Beh√∂rdeng√§nge, s√§mtliche Kosten f√ľr die Beerdigung (z. B. Urne, Sarg, Grabst√§tte) oder auch Kosten f√ľr Blumenschmuck und die Bestattungsvariante (z. B. See-, Feuer-, Waldbestattung). Auch die Kosten f√ľr den Grabstein wie Beschriftung, Einfassung und Fundamenterstellung werden im Rahmen der Sterbeversicherung √ľbernommen. Nach der Beisetzung wird auch die Grabpflege √ľbernommen, solange ein Restguthaben vorhanden ist.

Welche Bedingungen gelten f√ľr den Vertragsabschluss?

F√ľr den Abschluss einer Sterbegeldversicherung bei der Allianz ist keine Gesundheitspr√ľfung notwendig. Die Versicherungssumme betr√§gt mindestens 3.000 EUR und maximal 15.000 EUR, der Beitrag kann daf√ľr einmalig, abgek√ľrzt oder auch laufend gezahlt werden. Bei Tod in den ersten 3 Versicherungsjahren werden die eingezahlten Beitr√§ge als Leistung ausgezahlt, wobei bei abgek√ľrzter und laufender Beitragszahlung eine
Wartezeit von 3 Jahren, bei Zahlung eines Einmalbeitrags von 1 Jahr gilt. Kommt es in den ersten 3 Jahren zum Tod durch einen Unfall, werden auch dann schon die vereinbarten Leistungen √ľbernommen. Soll zus√§tzlich zur Sterbegeldversicherung auch der Bestattungs-Schutzbrief in den Versicherungsschutz aufgenommen werden, darf der Versicherte nicht j√ľnger als 40 und nicht √§lter als 80 Jahre sein. Es besteht die Option der Erh√∂hung der Versicherungssumme durch Zuzahlungen, die einmal pro Jahr m√∂glich sind. S√§mtliche Leistungen aus der Allianz Sterbegeldversicherung sind einkommenssteuerfrei und unterliegen in der Regel auch nicht der Erbschaftssteuer.

Häufig Gestellte Fragen

Sterbegeldversicherung ‚Äď was ist das?
Vom Prinzip her ist eine Sterbegeldversicherung nichts anderes als eine Form einer Kapitallebensversicherung, welche zur Absicherung aller anfallenden Bestattungskosten im Sterbefall dient. Eine Sterbevorsorgeversicherung geh√∂rt offiziell zu den Kapitallebensversicherungen. Eine Sterbeversicherung zeichnet sich durch ihre relativ geringe Versicherungssumme und entsprechend geringe Beitragszahlungen aus. Daf√ľr ist sie speziell auf den Todesfall des Versicherungsnehmers ausgerichtet. Bei manchen Versicherungen erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme automatisch zu einem bestimmten, meist sehr hohen, Lebensalter. Bei anderen Modellen l√§uft die Versicherung tats√§chlich bis zum Lebensende und die Versicherungssumme wird erst nach dem Todesfall ausgezahlt.
Welche Versicherungsformen der Sterbegeldversicherung gibt es?
Bei den Sterbe Versicherungen gibt es unterschiedliche Vertragsformen. Grunds√§tzlich haben die Versicherungsnehmer die Wahl, eine Sterbegeldversicherung mit oder ohne Gesundheitspr√ľfung abzuschlie√üen. Auch der Auszahlungszeitpunkt der Versicherungssumme kann variieren. So gibt Versicherungen, bei denen die Auszahlung ab einem gewissen Lebensalter ‚Äď meist liegt dieses bei 80 oder 85 Jahren ‚Äď erfolgt. Bei anderen Modellen der Sterbegeld Vorsorge wird die Versicherungssumme tats√§chlich erst nach dem Tod des Versicherten ausgezahlt. Es kann immer nur im Einzelfall entschieden werden, f√ľr wen sich welches Versicherungsmodell lohnt.
Braucht man eine Sterbegeldversicherung wirklich?
Auch die Experten sind sich √ľber die Notwendigkeit einer Todesfallversicherung nicht einig. Jeder muss letztendlich selbst √ľberlegen, warum in seinem individuellen Fall eine Sterbegeld Absicherung n√∂tig sein k√∂nnte. Ganz allgemein l√§sst sich sagen, dass eine Sterbegeld Vorsorge immer dann angemessen ist, wenn die Hinterbliebenen im eigenen Todesfall die Kosten f√ľr die Bestattung aus eigener Tasche tragen m√ľssten, weil keine sonstigen R√ľcklagen f√ľr den Todesfall vorhanden sind. Ein weiterer Grund f√ľr den Abschluss einer Sterbegeld Versicherung kann eine fehlende Lebensversicherung sein. Wer zum Beispiel aus gesundheitlichen Gr√ľnden keine Lebensversicherung mehr abschlie√üen kann, findet in einer Sterbegeldvorsorge eine gute Alternative.
Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei einer Sterbeversicherung sein?
Nach Auszahlung der Versicherungsleistung steht diese zun√§chst einmal zur freien Verf√ľgung. Dies gilt f√ľr die Hinterbliebenen und auch den Versicherungsnehmer, sofern die Auszahlung ab einem bestimmten Lebensalter noch zu Lebzeiten, erfolgt. Die H√∂he der gew√§hlten Versicherungssumme h√§ngt letztendlich immer davon ab, wof√ľr die Sterbeversicherung nach der Auszahlung verwendet werden soll. F√ľr Bestattungskosten muss, je nach Ausf√ľhrung der Beerdigung, mit 1000 bis 5000 Euro gerechnet werden. Dient der Versicherungsvertrag ausschlie√ülich der Bestattungsvorsorge, reicht demnach eine Versicherungssumme zwischen 1000 und 5000 Euro aus. Soll dar√ľber hinaus eine Todesfallabsicherung der Hinterbliebenen gew√§hrleistet sein, kann die Versicherungssumme auch durchaus zwischen 20000 und 25000 Euro gew√§hlt werden. Jeder Antragsteller kann daher je nachdem, wof√ľr die Vorsorgeversicherung verwendet werden soll, eine angemessene Versicherungssumme w√§hlen.

Sterbegeldversicherung im Vergleich